Nordic-Walking-Stöcke Aldi 2018 kaufen oder nicht? 7 wichtige TIPPS!

5 Antworten

  1. Marion sagt:

    Besten dank für euren sachlichen und informativen Artikel. Als Novizin habe ich mich gefragt, ob ich zu den Stöcken von Aldi greifen soll. Ich weiss, dass billig nicht immer gut ist und dass Markenstöcke eine andere Qualität anbieten können. Aber als Anfängerin will ich einfach anfangen. letztendlich habt ihr mich überzeugt, es einmal mit Aldistöcken zu versuchen, denn allgemein weiss jeder die Restriktionen, wenn ein Produkt so billig angeboten wird. Man kann keine Wunderdinge erwarten. macht weiter so.

  2. Sunny56 sagt:

    Wisst ihr auch, wann es wieder Nordic Walkingstöcke bei Aldi Süd gibt??

  3. Nordic-Walker sagt:

    Die Nordic-Walking-Stöcke von Aldi Süd sind ab dem 19.03 im Angebot.

  4. Hamburg Marschierer sagt:

    Ich war bei einem Kuraufenthalt 2003 mit Nordic Walking in Kontakt gekommen. Die zur Verfügung gestellten Teleskop Alustöcker waren laut und vibrierten unangenehm. So kaufte ich in einem Sportgeschräft in der Lüneburger Heide ein Paar Exel-Sichtcarbon Stöcke für rund 100€ Ca. 2 Jahre nutzte ich sie bis meine alte Sportleidenschaft für das Rennradfahren wieder aufflammte. Über das „Marathonlaufen“ kam ich nach 2 schweren Beinverletzungen (Arbeitsunfälle) zum marschieren. Über 40km machten aber die Beine nicht mit und so entstaubte ich die Nordic Walkingstöcker. Leider waren im lokalen Umkreis keine Exel Ersatzpads zu bekommen und die Leki-Pads waren teurer als das Aldipaket. So habe ich mir die Aldi Nord-Stöcker geholt. Ein erster Testmarsch über 37km auf 40% Asphalt und 60% Sandweg war positiv. Zwar sind die Stöcker für mich mit 192cm Körpergröße mit 120cm zu kurz bemessen, aber die Aldistöcker flexen weit weniger, als die alten 130cm von Exel.Auch die magnetische Schnellverriegelung gefiel mir gut. Lediglich die Handschlaufe ist für meine Hände (Handschuhgröße 11) knapp bemessen. Die Aldi Stöcker waren Ladenhüter und wurden für 8€ das Paar verramscht. Ich habe mir dann ein 2 Paar als Ersatzteillager geholt. Die integrirten Padhalter waren meist schon im Laden kaputt, da das orange Gummiband riß. Ich habe dann mit den Stöckern einen 24h Marsch über 100km bestreiten wollen, wo ich wegen massiver Blase unter dem linken Fuß nach 60km abbrechen musste. Die Aldistöcker haben gehalten, lediglich die Pads verschlissen schneller als die von Exel. Muß dazu sagen habe an 3 Tagen in einer Woche auch 137km abgerissen. Bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von >7km/h und 110kg Körpergewicht bin ich auch nicht zimperlich mit den Stöckern umgegangen. Also für den Preis kann man nichts sagen, auch die Griffe haben blasenfrei gehalten, habe jedoch immer Radfahrhandschuhe getragen.

  5. Norbert sagt:

    Die Nordic Walking Stöcke von Aldi sind für „Nordic Walking“ nicht geeignet.
    Die Spitzen sind ungeeignet, das Schlaufensystem sitzt nicht richtig um die Hand und ist nicht nah genug am Griff.
    Zudem ist das Material der Stöcke sehr weich, so das die Stöcke die Energie, die auf die Straße(Weg) soll , woanders hingeht so das sich die Stöcke mit der Zeit verbiegen.
    Die Gummipads werden im allgemeinen nur genommen, weil die Technik nicht stimmt und man sich ja sonst bei dem Geklappere nicht unterhalten kann.
    Bevor man Nordic Walking Stöcke kauft, sollte man erst ein mal einen Kurs bei einem Trainer machen. Dieser hat in der Regel Stöcke zur Auswahl und passt diese auch in der „Richtigen Länge“ an. Da merkt man dann auch den Unterschied zu Aldi & Co.
    Bitte nicht Kurse bei der VHS oder in einem Reha- Zentrum als Grundlage nehmen.
    Dort wird leider das wichtigste vergessen, nämlich der Stockeinsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.